Übersicht:



 

Zur Erinnerung - heute ist 

Ev.-Luth. Pfarramt

Dittmannsdorf / Gornau / Witzschdorf

Pfarrer Uwe Büttner

Eisenstraße 4, 09405 Gornau

Telefon: (03725) 5239



Sie sind hier: Home > Startseite > Info & Projekte

Info und Projekte

 

 

 

Es ist es wert. Stichwort: "Wie lange dauert Corona..."

🙂

https://youtu.be/OfqlohtbyJk



Pfarrer Büttner hat Urlaub 

 

Vom 15. Februar bis zum 24. Februar hat Pfarrer Uwe Büttner Urlaub. Die Vertretung übernimmt Pfarrer Meyer 037294-87884.

 

 

 

Gottesdienste Gornau - digital live übertragen

 

Bereits seit November werden die meisten Gottesdienste aus Gornau digital live im Internet übertragen. Dies ist eine schöne Möglichkeit die Gottesdienste vor Ort verfolgen zu können, wem Besuch derzeit wegen Krankheit, Quarantäne, fehlendem Kindergottesdienst oder dem Wunsch nach Kontaktreduzierung nicht möglich ist. Aufgrund der aktuellen Situation wird dies bis mindestens Februar beibehalten.

 

Die Gottesdienste werden über die Plattform Zoom als Videokonferenz gestreamt. Die Teilnahme ist via Smartphone, Tablet oder PC unkompliziert möglich. 

 

Zum Teilnehmen bitte einfach zu den bekannten Gottesdienstzeiten (Siehe Seite 10-11) auf der Webseite www.zoom.us oder in der Zoom-App (verfügbar im Apple Store oder Google Play Store) auf „Meeting beitreten“ klicken und folgende Zugangsdaten eingeben:

 

Meeting-ID: 873 3213 4390

 

Kenncode: 46

 

Auch ein Einloggen ein paar Minuten eher ist möglich, die Videokonferenz mit dem Gottesdienst beginnt automatisch. Und keine Angst, euer Mikrofon und eine eventuell vorhandene Webcam sind durch die Voreinstellungen ausgeschaltet. 

 

Der Online-Stream ist nur zu den Gottesdiensten verfügbar und kann nicht hinterher abgerufen werden. Die Predigten können aber wie immer über die Kirchenwebseite runtergeladen und nachgehört werden. 

 

Zoom hat sich als praktisch erwiesen, da bereits manche Gemeindekreise darüber stattfinden, es stabil läuft und einfach bedienbar ist. 

 

Vielen Dank an Ralf Kühn für das Möglichmachen dieses Online-Angebotes (welches in den vergangenen Monaten bereits rege genutzt wurde)!
 

 

Kirchspiel Zschopau 

 

Liebe Kirchspielgemeinde,

 

vielleicht haben Sie in einem der Gottesdienste zur Begründung unseres Zschopauer Kirchspiels am 03. Januar in Waldkirchen, Weißbach, Witzschdorf oder Zschopau mitgefeiert. Seit diesem Jahr sind die Kirchgemeinden Börnichen, Dittersdorf, Dittmannsdorf, Gornau, Grünhainichen, Krumhermersdorf, Waldkirchen, Weißbach, Witzschdorf, Zschopau in einem Kirchspiel verbunden. 

 

Wie strukturiert sich unser Kirchspiel? 

 

Jede Kirchgemeinde hat eine Kirchgemeindevertretung. Ein Mitglied aus jeder Kirchgemeindevertretung gehört zum Kirchenvorstand des Kirchspiels, dazu gehören im Weiteren die vier Pfarrer des Kirchspiels sowie drei weitere noch zu berufende Mitglieder. Die Struktur des Kirchenvorstandes ist im folgenden abgebildet:

 


 

Aufgaben des Kirchenvorstandes:

 

Der Kirchenvorstand des Kirchspieles entscheidet über alle Grundsatzfragen und Angelegenheiten mit juristischer Bedeutung: Personal, Haushaltplan, Verträge, u.ä. Im Kirchenvorstand wird die Zusammenarbeit der 10 Gemeinden koordiniert.

 

Aufgaben der Kirchgemeindevertretung:

 

Kirchgemeindevertretung und Kirchenvorstand des Kirchspiels arbeiten eng zusammen. 

 

Gemeinsam mit den Mitarbeitern im Verkündigungsdienst organisiert die Kirchgemeindevertretung vor Ort das Gemeindeleben: Veranstaltungen, Arbeitsformen, Gebäude. So wie sie sich früher an ihren Kirchenvorstand gewendet haben, können Sie jetzt ihr Anliegen direkt der Kirchgemeindevertretung ihrer Gemeinde mitteilen. Sie bringt die Anliegen ihrer Gemeindemitglieder im Kirchenvorstand des Kirchspiels ein. 

 

Sprechzeiten:

 

Vor Ort wird es weiter regelmäßige Sprechzeiten geben. 

 

Die Pfarrer ihres Seelsorgebereiches werden weiter für Sie da sein. 

 

Lassen Sie uns einen weiteren Blick füreinander bekommen. Dazu gehört ein weites Herz: Ich sage offen was ich kann, möchte und was mir wichtig ist – ebenso lasse ich den anderen zu Wort kommen und akzeptiere, wie er denkt und was ihm wichtig ist – wie in einer Familie. Diese Bild kann helfen, den wünschenswerten Kontakt unserer Gemeinden zu beschreiben und den wünschenswerten Kontakt unserer Gemeinden zu beschreiben. Vor uns liegt ein Lernprozess.

 

Pfarrer Jens Meyer

 

 

 

Ein neuer Ansprechpartner…

 

Die Vermietung des Gemeindehauses Witzschdorf liegt ab künftig in den Händen von Jörg Meusel aus Witzschdorf. 

 

Wir danken Jörg Wagner herzlich, dass er über einige Jahre unser Gemeindehaus sauber gehalten und die Vermietung organisiert hat. Am 7.2. wird er im Gottesdienst aus dieser Aufgabe verabschiedet. Als Hausmeister bleibt er uns erhalten.

 

Wir wünschen Jörg Meusel für dieses Amt Gottes Segen. Her Meusel ist unter der gleichen Telefonnummer zu erreichen, wie bisher Jörg Wagner.

 


Ein Abschied, der kein Abschied ist…

 

Am 01. Februar 2020 begann in der Kirchgemeinde Gornau, Dittmannsorf, Witzschdorf mein Berufspraktikum im Rahmen meines Studiums der Religions- und Gemeindepädagogik. Ich war gespannt, was mich alles erwarten würde, freute mich auf viele praktische Erfahrungen in Gemeindekreisen und im Religionsunterricht. 12 Monate später schaue ich auf ein Jahr zurück, dass in jeder Hinsicht spannend war. Auch wenn ich nicht im geplanten Umfang Christenlehre- und Religionsstunden vorbereiten und halten konnte, habe ich in diesem Jahr viel über meinen Beruf gelernt. 

 

Wie funktionieren verschiedene Abläufe in einer Kirchgemeinde? Was ist eigentlich der Kern unserer Arbeit? Welche Formate kommen in welcher Altersklasse gut an und welche funktionieren überhaupt nicht? Wie geht man in Krisensituationen miteinander um? Wie strukturiere ich meinen Tag so, dass Arbeit und Freizeit ausgeglichen sind? Ich durfte das Arbeitsfeld Gemeindepädagogik von einer ganz anderen Seite kennenlernen. 

 

Besonders gern erinnere ich mich an das MissioCamp mit der Jungen Gemeinde Dittmannsdorf. In dieser Woche habe ich mal wieder erlebt, wie groß unser Gott ist, und dass er in unseren Herzen wohnen und wirken will. 

 

Für mich eine große Herausforderung aber auch eine prägende Erfahrung, waren zwei Gottesdienste, die ich selbst halten durfte. Zum einen der Lichtblickgottesdienst in Witzschdorf mit einem tollen Team vor und hinter den Kulissen, zum anderen der Erntedankgottesdienst in Witzschdorf mit meiner kleinen Kirchenmaus. Das Mitgestalten von zwei Fernsehgottesdiensten und die Christvesper mit der JG Dittmannsdorf als Video haben meinen Erfahrungsschatz ebenfalls sehr bereichert. 

 

Ganz besonders wichtig und wertvoll waren mir die Gespräche mit Uwe Büttner, Sandra Hofmann und anderen Mitarbeitern der Kirchgemeinde über theologische Themen oder ganz praktische Fragen. Ich möchte mich bei euch ganz herzlich für eure Begleitung, Geduld sowie Tipps und Hinweise bedanken.

 

Ab Februar darf ich in der St. Andreas Kirchgemeinde in Chemnitz-Gablenz als Gemeindepädagogin arbeiten und bin mir sicher, dass ich viele der gesammelten Erfahrungen dort gut gebrauchen kann.

 

Warum ist es aber ein Abschied, der eigentlich kein Abschied ist? Mein Mann Nils und ich werden weiterhin in Witzschdorf wohnen und Mitglied dieser Kirchgemeinde bleiben. Wenn es die Zeit erlaubt, möchte ich mich in Zukunft gern ehrenamtlich an der ein oder anderen Stelle einbringen.

 

Eure/ Ihre Julia Böttcher

 

 

 

 

 

 

„Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen ist das Reich Gottes.“ Lukas 18, 16

 

Kirche mit Kindern und Eltern

 

Da Kindergottesdienst und Kinderkreise zur Zeit in der gewohnten Form nicht immer umsetzbar sind, möchten wir etwas Neues ausprobieren und laden euch herzlich ein dabei zu sein, damit Kirche auch für Kids und Eltern wieder erlebbar wird.

 

 

 

Wir weisen darauf hin, dass die Kinder während des Gottesdienstes in der Bankreihe bei den Eltern sitzen bleiben müssen.

 

Kids ab 6 Jahre tragen bitte einen Mund-Nasen-Schutz.

 

Einladung Kinderkirche
Sonntag, 07.02.2021 in der Kirche Gornau
15 Uhr, zur BiVi-Zeit
Kinder mit Eltern Bitte um Anmeldung unter 0179-7637311

 

 

 

Einladung Kinderkirche
Sonntag, 14.03.2021 in der Kirche Witzschdorf
10 Uhr, nach dem regulären Gottesdienst
Kinder mit Eltern
Bitte um Anmeldung unter 0179-7637311

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsbotschaft Krippenspiel 2020

 

Wie oft haben wir es uns gewünscht – besinnliche Weihnachten! 

 

Kein Weihnachtsshopping im Gewimmel der überfüllten Geschäfte, kein vollgestopfter Terminkalender, in dem sich eine Weihnachtsfeier an die andere reiht und alle Familienmitglieder mit Besuchen bedacht werden, kein Gedränge vor der Glühweinbude auf dem Weihnachtsmarkt… nur die Besinnung auf das, was Weihnachten wirklich ausmacht.

 

Weihnachten 2020 war so ein Weihnachten, an dem aller überflüssiger Ballast, der sonst die Weihnachtszeit bestimmt, über Bord geworfen werden musste. Eigentlich perfekt, wäre da nicht die Ursache dieser unfreiwilligen Einschränkungen. Das Coronavirus hat das normale Leben komplett verändert. Unsicherheit und Angst vor Ansteckung, Krankheit und Quarantänemaßnahmen haben das Verhalten von uns allen beeinflusst. Vorsichtsmaß­nahmen ließen liebgewordene Traditionen nicht zu. 

 

Umso dankbarer bin ich für die große Zahl der Kinder und Jugendlichen, denen es am Herzen lag, die frohe Botschaft von Weihnachten an Heilig Abend und in den Metten weiterzutragen und die dafür sehr viel Mühe, Zeit und Herzblut investiert haben. Das war nicht selbstverständlich und unter den gegebenen Umständen oft auch nicht einfach. Aber der Segen, der darauf lag, war spürbar. So konnte allen, denen es möglich war, einen der Gottesdienste zu besuchen, die Weihnachtsbotschaft von der Geburt Jesu Christi als Licht der Welt in Verkündigungsspiel und Andacht nahegebracht werden. Für alle anderen lagen DVDs bereit, sodass keiner an Heilig Abend auf die Verkündigung der Frohen Botschaft verzichten musste.

 

Ich bin wirklich dankbar für alle, die Texte gelernt, Aufführungen geprobt, Musik gespielt, Requisiten aufgebaut, Tontechnik bedient und Filmaufnahmen zusammengeschnitten haben. Ein großes Dankeschön dafür! Ja, es wird Weihnachten in jedem Jahr – Gott ist auf die Welt gekommen, ungeachtet der äußeren Umstände, damals wie heute. 

 

Kristin Trommer

 

Krippenweg

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die den Krippenweg so liebevoll gestaltet habe. 

 

Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

 

Kurz vor Weihnachten fuhr ein weißes Gefährt durch Zschopau und umliegende Dörfer. Der Weihnachtsmann sorgte mit einer frühen Runde für leuchtende Augen bei Flüchtlingskindern. 51 liebevoll zusammengestellte Pakete konnten an Kinder von 0-12 Jahren übergeben werden. Zwölf Pakete davon waren aus Ihrer Gemeinde. Vielen Dank für die Bereitschaft, Nächstenliebe so konkret werden zu lassen.

 

Thomas Friedemann (Leiter der KEZ)

 

 

 

Weltgebetstag der Frauen 2021 -
 der pazifische Inselstaat Vanuatu

 

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst. 

 

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbelstürme werden stärker. So zerstörte zum Beispiel 2015 der Zyklon Pam einen Großteil der Inseln, 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen. 

 

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten ver­kaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal ge­walttätig geworden sei. 

 

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen. 

 

Auch hier in Deutschland will der Weltgebetstag in diesem Jahr für das Klima tätig werden. Deshalb sind bienenfreundliche Samen im Sortiment, die dazu beitragen sollen, Lebensraum für Bienen zu schaffen und die Artenvielfalt zu erhalten (https://www.eine-welt-shop.de/weltgebetstag/). 

 

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. 

 

Wir feiern den Weltgebetstag am 5. März in Gornau mit einem Gottesdienst um 19:30 Uhr in der Kirche. 

 

 Bildnachweis
 
Titelblatt und S.8 Julia Böttcher, S. 6: Jens Meyer, S.7: Uwe Büttner; S. 12: Kerstin Trommer, S.13: Kirchliche Erwerbslosenarbeit Zschopau; S. 14: Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V. 

 

 

 

 

 

 

 


design by Dirk Reichel - ReDMedia.de - Rudolf-Breitscheid-Str.11 - 09405 Zschopau - Tel. (03725) 360-360 | copyright CMS phpwcms.de